Startseite Bannerbild
zum Inhalt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte

Nach dem 2. Weltkrieg hielt in Gornsdorf eine kaum bekannte beziehungsweise gepflegte Sportart ihren Einzug. Im Vereinszimmer des "Ratskellers" stellten Jugendliche einige Tische zusammen, spannten ein Netz darüber und schlugen kleine weiße Bälle mit einfachen Korkschlägern auf die gegnerische Spielfläche. Ping Pong, so hieß dieses Spiel im Volksmund. Keiner konnte damals ahnen, dass der Tischtennissport in Gornsdorf so eine gigantische Entwicklung nehmen würde. Die Zahl der Tischtennisinteressierten wuchs ständig. Schließlich wurde 1949 eine Sektion Tischtennis gegründet.

 

Die Geschichte im Überblick:

1949 Beginn der Teilnahme an Punktspielen der Kreisklasse
1963

Integration junger Nachwuchsspieler in die Herrenmannschaft. Die verjüngte Mannschaft kämpfte sich zielstrebig in immer höhere Spielklassen

1963 Aufstieg in die Bezirksliga
1966 Bezirksmeister
1969 Aufstieg in die DDR-Liga Süd
1970 Aufstieg in die Oberliga (höchste Spielklasse der DDR)
1985 DDR-Mannschaftsmeister
1986 DDR-Mannschaftsmeister
1990 DDR-Mannschaftsmeister
1991 DDR- Mannschaftsmeister

 

Dieter_Stöckel

DDR-Meister Dieter Stöckel 1980

 

Heute gehört man zu den erfolgreichsten Tischtennis-Mannschaften der neuen Bundesländer und agiert weiter auf hohem Niveau. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Jugendarbeit.

Veranstaltungen